Naturbad Zeven

Naturbad - Wie funktioniert das?

Wasser ist lebendige Natur. Warum sollen wir das ändern?


Die Wasseraufbereitung in einem Naturfreibad funktioniert wie in der Natur: zu einem Wasser, das sich sehen lassen kann. Klar und sauber.

Dazu braucht man weder Chlor noch andere Chemikalien. Sondern Mikroorganismen - und die stellen sich in dem nicht desinfizierten Wasser schon nach kurzer Zeit ein. So beginnt ein biologischer Prozess, der im Naturfreibad Zeven selbstverständlich kontrolliert abläuft und auch noch ergänzt ist durch mechanische Filtersiebe.

Bleiben wir bei den Mikroorganismen, den Heinzelmännchen des Wassers. Sie sind ungeheuer fleißig, aber unsichtbar. Bereits im Beckenwasser nehmen sie einen Teil der Bakterien und Nährstoffe auf, die der Badebetrieb so mit sich bringt. Vor allem aber sind sie abseits der Becken tätig.
Das verbrauchte Wasser wird nämlich ständig über Rinnen der Regeneration zugeführt: Flächen mit einem Mineral auf dem Grund, dem eigentlichen Bio-Filter. Zum einen ist das eine sichtbare Wasserfläche, bewachsen mit Sumpfpflanzen. Zum anderen eine Art Rieselanlage, der so genannte Neptunfilter, untergebracht im Innerern der Terrassentribüne am Beach-Volleyballfeld.

In beiden Fällen siedeln sich die Mikroorganismen auf dem Filtermaterial an, entwickeln einen "biologischen Rasen". Und dort nun werden Algen und schädliche Bakterien abgefischt, abgefressen und verdaut. Die unschädlichen Umwandlungsprodukte bleiben entweder im Filtermineral oder gelangen - gasförmig - in die Atmosphäre. Das Wasser aber, das vom biologischen Rasen in die Badebecken zurückströmt, ist völlig unbelastet.
Der natürliche Reinigungsdienst arbeitet pausenlos und zuverlässig. Man muss ihn nur lassen.

Doch sprechen wir zuerst über herkömmliche Beckenbäder: Wenn Sie sich dort ins Wasser begeben, treffen Sie auf Chemikalien wie Chlor und Ozon.
Ganz anders das Wasser im Naturbad Zeven: naturbelassen und dennoch sauber und klar. Allerdings kann es nicht als keimfrei eingestuft werden, sondern als keimarm.
Sollte man deshalb die Hygiene vergessen? Keinesfalls. Für jedes Naturfreibad gilt die Empfehlung des Umweltbundesamtes "Hygienische Anforderungen an Kleinbadeteich".
Somit haben Sie die Gewähr, dass auch hier eindeutige Hygienebestimmungen beachtet und niedrige Grenzwerte eingehalten werden. Und das wird überwacht!
Im Naturfreibad Zeven von der örtlichen Gesundheitsbehörde. Allerdings muss darauf hingewiesen werden, dass - verglichen mit einem desinfizierten Beckenbad - im Naturbad grundsätzlich ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht.

Und so ist nichts natürlicher, als im Naturfreibad Zeven abzutauchen.
Natürlicher Genuss.

Freuen Sie sich drauf!



zur Druckversion Druckversion anzeigen